IT, die Cloud und kleine Unternehmen

von

Auch wenn ein Unternehmen wenig Mitarbeiter hat, ist in den meisten Fällen der Bedarf an vielen unterschiedlichen IT-Lösungen ähnlich dem, was in großen Organisationen zum Einsatz kommt.

Oftmals steht in den sogenannten KMUs (Kleine und Mittelständische Unternehmen) keine Person zur Verfügung, die sich nur um die IT kümmern kann. In der Vergangenheit wurde typischerweise von einem IT-Dienstleister ein Server im Unternehmen installiert, der Benutzerverwaltung, Druck- und Dateidienste und meistens noch weitere Softwarelösungen bereitgestellt hat.

In vielen Betrieben wird die Cloudlösung immer beliebter, da diese spezielle Probleme löst und der Betrieb vom Hersteller übernommen wird.

Wir weisen zu Ihrer Sicherheit darauf hin, dass vor dem Einsatz überprüft werden sollte, wo der Dienstleister ansässig ist und wo die Daten gespeichert werden.

 

Cloudlösungen und Flexiblität

Was in den letzten Jahren beobachtet werden kann, ist, dass Open Source Lösungen teilweise auch als Cloudlösung angeboten werden. Hier ist in aller Regel die vollständige Flexiblität gewährleistet, da Daten exportiert und in eigenen Installationen (lokal oder bei einem anderen Anbieter) übernommen werden können. Deshalb macht es auch bei der Auswahl von Cloudlösungen Sinn, auf freie Software zu achten.

Private Cloud für KMU?

Eine private Cloud einzurichten, bedeutet in aller Regel die Auslagerung von lokalen Softwareinstallationen in virtuelle Server in einem Rechenzentrum und dann die Anbindung per VPN ins lokale Unternehmensnetzwerk.

Dabei ersetzt der virtuelle Server, auf dem z. B. die Rechnungs- und Buchhaltungssofware läuft, (teilweise) die lokale Hardware. Für das Unternehmen hat das eine Reihe von Vorteilen, die hier unvollständig aufgelistet sind:

  • Der Betrieb wird durch den Rechenzentrumsbetreiber sichergestellt – mit einem Wartungsvertrag auch ständig überwacht und ist stets auf dem aktuellen Stand.
  • Der Betrieb ist im Rechenzentrum hochverfügbar, da die virtuellen Plattformen gegen Ausfälle abgesichert sind (redundante Strom- und Internetanbieter + verteilt auf mehrere Hardwareserver usw.).
  • Ein Backup sollte mit gebucht werden und ist dann sorgenfrei verlässlich inklusive.
  • Der Zugriff ist schnell und problemlos von überall möglich, da genügend Internet-Bandbreite zur Verfügung steht.

Oftmals hört man von Unternehmern, dass die permamente Verfügbarkeit nicht so wichtig ist und wenn die Software dann mal ein paar Stunden nicht erreichbar ist, dass zu keinen Problemen führt. Leider bleibt es manchmal nicht bei ein paar Stunden. Wenn Hardware ausgetauscht werden muss, dauert das je nach Servicevertrag mind. bis zum nächsten Tag. Diese Probleme werden mit dem Betrieb im Rechenzentrum umgangen.

Ein virtueller Server + Wartungsvertrag + Backup kostet auf den ersten Blick vielleicht etwas mehr, als der Betrieb der Lösung im eigenen Haus, bietet aber auch deutlich mehr an Leistung und Verfügbarkeit.

Muss es eine Private-Cloud sein?

Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten und ist davon abhängig, welche Software benötigt und betrieben werden muss.

Was in vielen Fällen nicht zwingend auf einem eigenen virtuellen Server betrieben werden muss, sind die Standard-Anwendungen wie Groupware (E-Mail, Kalender usw.) und Dokumente. Dafür gibt es Cloudlösungen, die einen kostengünstigen und sicheren Betrieb ermöglichen. Wir bieten hierzu die Lösungen ETES Groupware und ETES Fileshare an.

Was nun andere Lösungen angeht, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Für spezielle Lösungen, z.B. die Warenwirtschaft oder Buchhaltung unter Windows ist sicher ein virtueller Server die beste Wahl.

Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Es gibt allerdings eine Reihe von Softwarelösungen, wie z.B. einige Open Source CRM-Systeme oder Aufgaben- oder Projektverwaltungen, die über Webbrowser bedient werden und als Basis nur einen Webserver benötigen. Hier kommt es darauf an, wie groß Ihr Unternehmen ist und wie viele Mitarbeiter tagtäglich mit der Software arbeiten. Sind Sie ein kleines oder mittelständisches Unternehmen oder möchten eine Software erst einmal ausgiebig testen, kann in einigen Fällen ein „normales“ Webhosting ausreichend sein. Wir bieten mit unseren Webhosting-Paketen eine erste Lösung an. Beispielsweise beinhaltet unser kleines Paket bereits zwei virtuelle Hosts. Hier könnte natürlich Ihre Webseite "www.ihrunternehmen.de" und auch noch ein CRM-System "crm.ihrunternehmen.de" betrieben werden.

Wenn Ihr Unternehmen wächst und mehr Ressourcen benötigt werden, kann die CRM-Lösung leicht auf einen virtuellen Server kopiert und weiter betrieben werden.

Fazit

Für kleine und mittelständische Unternehmen bietet die Cloud / das Rechenzentrum viele Möglichkeiten, die eigene IT-Landschaft sicher und kostengünstig zu betreiben.

Wenn wir bei Ihnen einen Denkanstoß ausgelöst haben, würden wir uns sehr freuen, in einem kostenfreien ersten Beratungsgespräch die Möglichkeiten mit Ihnen zu skizzieren. Kontaktieren Sie uns hier.

eteslogo4
Autoren
Markus Espenhain

Unser Geschäfts­führer und Gründer ist für die Strategie und den Kontakt zu Kunden & Partnern verantwortlich. Im Blog stellt er Ihnen neue Partnerschaften und Unternehmens-News vor.

markus.espenhain
Ioannis Dimas

Datenschutz und Informationssicherheit sind seine Herzensangelegenheit. Er berät Unternehmen zu diesen Themen und kann viel dazu berichten.

ioannis.dimas
Marco Welter

 

marco_welter