ETES-Weblog

Datenverbindung vom Handy im Ausland bei Roaming unterbinden

Gepostet am 20. Juli 2009 von Markus Espenhain in „Know-How“ Kommentare 0

Markus Espenhain

Gerade in der Urlaubszeit stellen sich viele Personen die Frage wie sie ohne enorme Roamingkosten für Datenverbindungen im Ausland ihr Handy für Sprachverbindungen dennoch nutzen können. Problem dabei ist, dass viele gängigen Handys sich immer öfter selbständig ins Internet einwählen um dort auf Ressourcen zuzugreifen. Im Inland ist dies alles kein Problem. Dort wird dieser Datentranfer dem zugebuchten Mobilfunk Datenkontingent angerechnet. Im Ausland jedoch fallen hierfür trotz der Nutzung der Provider-Partnernetzen hohe Kosten je Dateneinheit an, von Datennutzungen in nicht Partnernetzen für Roaming gar nicht gesprochen. Da fallen schnell 0,17 EUR je 50 KB an.

Sofern man für die Zeit des Roamings auf den mobilen Datentransfer verzichten kann und in dieser Zeit auf den Abruf der Mails oder den Versand von MMS - Nachrichten verzichten kann, sollte man bei seinem Provider nachfragen ob eine UMTS/GPRS - Sperre für seinen Vertrag gesetzt werden kann. Es kann zwar sein dass die Einrichtung eine kleine Gebühr kostet (4,95 EUR bei Vodafone), jedoch ist dies der sicherste Weg ungewollt Kosten zu erzeugen.

Tags dieses Beitrages:
Trackback-URL: https://www.etes.de/system/modules/trackback/trackback.php?id=2541

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 9?