ETES WebConference - Die Open-Source Videokonferenz

von (Kommentare: 0)

bloglaptop1

 

Das Internet drängt seit vielen Jahren in alle Lebensbereiche vor und bietet digitale Möglichkeiten schon länger verwendeter Technologien. Die E-Mail ersetzt den Brief und VoIP-Telefonie das analoge Telefon. Seit einigen Jahren sind Videokonferenzen in aller Munde, der produktive Einsatz ließ aber auf sich warten. Aktuell sind sie aber das Mittel zum Zweck.

 

Mit ETES WebConference bieten wir Ihnen eine Videokonferenzlösung basierend auf modernster Open-Source-Technologie. Das in modernen Browsern wie Firefox, Chrome, Chromium und Opera bereits enthaltene WebRTC ist ein Standard, welcher ohne zusätzliche Software Konferenzen von Browser zu Browser ermöglicht.

Sicherheit und Datenschutz standen bei der Entwicklung an erster Stelle. Die Lösung ist in unserem Rechenzentrum in Stuttgart installiert und hält sich an die DS-GVO, um die Privatsphäre aller Teilnehmer zu schützen. Der Anmeldevorgang zur Lösung kann auf Wunsch durch eine Zwei-Faktor-Authentisierung über mobile Apps zusätzlich gesichert werden. Die einzelnen, in sich geschlossenen Konferenzräume können durch ein Passwort geschützt werden, sodass ein unberechtigter Zugriff ausgeschlossen werden kann.

Neben den klassischen Funktionen wie Video- und Tonübertragung stehen weitere, vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung. So gibt es interne Benutzer und Gäste, welche ad-hoc per Link zu einem Meeting eingeladen werden können. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, anstatt seines Videostreams eine Bildschirmfreigabe zu tätigen, die entweder den ganzen Bildschirm umfasst oder auf ein Fenster begrenzt ist. Anders als bei vielen anderen Lösungen, können mehrere Personen gleichzeitig den Bildschirminhalt teilen. Zur besseren Lesbarkeit, kann sich jeder Teilnehmer den gewünschten Stream als Vollbild anzeigen lassen. Um während einer Konferenz schnell Textnachrichten zu verteilen, ist ein Chat integriert.

gerätemockup_webconference_2

Grundsätzlich muss jeder Teilnehmer den Zugriff auf die Kamera und das Mikrofon bestätigen und ist auch jederzeit in der Lage, diese Berechtigung wieder zu entziehen. Der Initiator einer Konferenz kann bereits beim Erstellen einer Konferenz auf Videoübertragung verzichten und beim Einladen von Gästen auswählen, ob Video oder Audio zugelassen werden soll. Dies kann dafür genutzt werden, um mehr Teilnehmer in einem Meeting zuzulassen, da hier massiv Bandbreite gespart wird. Aber auch für online Präsentationen oder Onlineschulungen ist der rein zuhörende Zugang interessant. Fragen können dann über die bereits erwähnte Chatfunktion gestellt werden.

ETES WebConference befindet sich in permanenter Weiterentwicklung, so ist die Aufzeichnung von Konferenzen und online Präsentationen geplant. Als Kunde unserer Cloudlösung erhalten Sie immer Zugriff auf die aktuellste Version.

Für alle Interessenten ist ab sofort ein Testzugang für sieben Tage mit maximal fünf Teilnehmern erhältlich – innerhalb des Testzeitraumes mit unbegrenzt vielen Videokonferenzen.

 

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 4.
eteslogo4
Autoren
Markus Espenhain

Unser Geschäfts­führer und Gründer ist für die Strategie und den Kontakt zu Kunden & Partnern verantwortlich. Im Blog stellt er Ihnen neue Partnerschaften und Unternehmens-News vor.

markus.espenhain
Ioannis Dimas

Datenschutz und Informationssicherheit sind seine Herzensangelegenheit. Er berät Unternehmen zu diesen Themen und kann viel dazu berichten.

ioannis.dimas
Marco Welter

 

marco_welter