Qualitätssicherung

Eine Software muss bestehende Anforderungen erfüllen und ein hohes Maß an Stabilität gewährleisten. Aus diesem Grund gehört die Qualitätssicherung als Bestandteil des Qualitätsmanagements zu den elementaren Maßnahmen im Bereich der Softwareentwicklung.
Durch kontinuierliche Tests der Software können unerwartete eingetretene Fälle in zukünftigen Testszenarien als dauerhafte automatisierte Prüfung integriert werden. Des Weiteren lassen sich darüber zusammenhängende oder auch abhängige Zustände, deren Verbindungen schwer manuell zu testen sind, abbilden.
Weitere Elemente zur Sicherung der Qualität ist das Verfahren zur Versionierung von Anpassungen an der Software. Dadurch wird in erster Linie eine detaillierte Nachverfolgung der Änderungen ermöglicht, aber auch die Person, welche eine Änderung vorgenommen hat, lässt sich genau bestimmen.
Innerhalb des ganzen Prozesses legen wir sehr viel Wert auf eine durchgängige, schlüssige und aktuelle Dokumentation, auf die auch der Kunde Zugriff erhält und damit zu jedem Zeitpunkt auf notwendige Informationen zugreifen kann. Dieser wesentliche Teil der Software und Softwareentwicklung ist eine zwingende Voraussetzung, um sowohl Vertrags- bzw. Normanforderungen (bspw. ISO 9001, ISO/IEC 27001 usw.) als auch gesetzliche Vorgaben und Pflichten zu erfüllen.
Hierbei greifen wir auf verschiedene Verfahren zurück:

Unittests
Eine wesentliche Eigenschaft von Unittests ist es, die einzelnen oftmals auch kleineren Testobjekte von der Gesamtumgebung zu isolieren, um einzelne Funktionen detailliert testen zu können.
Mithilfe von automatisierten Unittests kann der prozentuale Anteil der erfolgreich gelaufenen Anwendungsfälle ermittelt werden. Das Ergebnis gibt Aufschluss, inwieweit die Funktion fehlerfrei die Anforderungen erfüllt. Diese Art von Test findet in der Frühphase der eigentlichen Entwicklung statt.

Akzeptanztests
Akzeptanztests überprüfen die Software aus Sicht des Benutzers. Der Simulationstest läuft durch die Anwendung, als würde der Nutzer diese bedienen. Dadurch kann sichergestellt werden, dass die Software alle Benutzereingaben akzeptiert und falsche Eingaben richtig handhabt. Diese Art von Test ist sowohl sicherer als auch deutlich schneller und reproduzierbar.

Systemtests
Mit Hilfe von Systemtests werden alle funktionalen und nicht-funktionalen Anforderungen sowie die Stabilität der Software überprüft. Zur Kontrolle wird eine Testumgebung eingeführt. Die darin enthaltenen Testdateien spiegeln reelle Daten sehr authentisch wieder. Die Durchführung eines solchen Tests findet in der Endphase in einem Testsystem statt, welches eine Produktivumgebung simuliert.

Versionskontrolle
Mit dem Versionskontrollsystem (VCS) „Git“ wird jede relevante Änderung gespeichert. Diese Absicherung gehört zu den elementaren Verfahren in der Qualitätssicherung. Beim Auftauchen eines Problems kann über das VCS der vorherige Stand wiederhergestellt werden.

Dokumentation
In Form einer webbasierten Dokumentationslösung wird gewährleistet, dass Ihnen immer die aktuellste Version zur Verfügung steht. Zu dem betreffenden Dokumentationsteil erhalten Sie die Zugangsdaten.

Als IT-Systemhaus, mit dem Schwerpunkt auf Open-Source-Lösungen, können wir sehr viele Anforderungen abdecken und bedarfsorientierte Lösungen für Ihr Unternehmen schaffen – unabhängig davon ob eine Inhouse-, Cloud- oder Mischlösung für die Umsetzung gewünscht wird.
Sicherheit, Stabilität und Kosteneffizienz sind für uns wesentliche Eigenschaften unserer Dienstleistungen, daher setzten wir auf Open-Source-Komponenten (Link auf Open-Source).
Gerne beraten wir Sie auch zu Themen wie Infrastruktur, Skalierung und Clustering von Hardware und stellen Ihnen gerne IT-Architektur bedarfsorientiert auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten in unserem Rechenzentrum zur Verfügung.