SSL- Zertifikat - Ein Muss für Ihre Website




SSL steht für „Secure-Sockets-Layer“ und verschlüsselt die Kommunikation von Daten, die von deinem Computer zu einem Server transportiert werden. Oft sieht man die Bezeichnung SSL/TLS, wobei die Abkürzung TLS für „Transport-Layer-Security“ steht. Bei TLS handelt es sich um nichts anderes als um die standardisierte Weiterentwicklung des „Secure-Sockets-Layer“-Protokolls.

https_endung

Was ist ein SSL-Zertifikat?

Ein SSL-Zertifikat ist eine kleine Datendatei, die einen kryptografischen Schlüssel digital an die Details einer Organisation bindet.
Ist das Zertifikat auf einem Webserver installiert, aktiviert es das Sicherheitsschloss und das https-Protokoll und ermöglicht sichere Verbindungen von einem Webserver zu einem Browser. SSL wird oft verwendet, um Kreditkartentransaktionen, Datentransfers und Logins zu sichern.

Dieser wird immer mehr zur Norm bei der Sicherung des Browsens von Social Media Sites und steigert die Seriösität einer jeden Webseite für den Benutzer und Kunden. Bei der Verwendung eines SSL-Zertifikates wird die Datenübertragung zwischen dem Webserver und Ihrem Browser verschlüsselt. Dazu werden die Protokolle SSL und TLS genutzt. Einem Angreifer ist es so nicht möglich die Informationen mitzulesen. Eine detailliertere Beschreibung wie der sogenannte SSL-Handshake funktioniert, können Sie hier nachlesen.

 

Ob eine Webseite die SSL-Verschlüsselung verwendet, sehen Sie in der URL an dem s von https.
Seit August 2020 wird die grüne Adresszeile und das Sicherheitsschloss in den meisten Browsern nicht mehr angezeigt, um auf Extended Validation hinzuweisen.

 

Die Vorteile von SSL/TLS-Zertifikaten:

  • Zertifikate schützen Ihre sensiblen Informationen,
    wie Benutzernamen und Passwörter
  • Sie schützen Daten zwischen Servern
  • Sie verbessern das Google Ranking
  • Das Kundenvertrauen wird aufgebaut
  • Umrechnungssätze werden verbessert.

Die Hauptaufgaben von SSL/TLS sind:

  • Die Authentifizierung der Kommunikationspartner. Dabei kommen asymetrische Verschlüsselungsverfahren zum Einsatz.
  • Der verschlüsselte Transport der Informationen zwischen Webserver und -browser.
  • Die Sicherstellung der Integrität der transportierten Daten

 

Validierungsverfahren

Es gibt drei verschiedene Validierungsverfahren, die unterschiedliche Anforderungen besitzen. Diese Anforderungen müssen erfüllt sein, um das jeweilige Zertifikat zu bekommen. Bei diesen Anforderungen geht es um Informationen zum Unternehmen und deren Validierung.

Die drei Arten sind von der geringsten zu höchsten Anforderung geordnet:

  • Domain-Validated-Zertifikat (DV-SSL)
  • Organisation-Validation-Zertifikat (OV-SSL)
  • Extended-Validation- Zertifikat (EV-SSL)
ssl_grafik

Eine Webseite mit einem EV-Zertifikat ist erkennbar durch den Firmennamen, welcher in der Adresszeile grün hinterlegt ist. Dies gilt allerdings nur noch bis zum August 2020.
Welches Zertifikat verwendet wird, kann aber ganz leicht herausgefunden werden. Dazu reicht ein Klick auf dem angezeigten Schloss oder anderes Symbol vor der URL.
Der Unterschied zwischen dem DV-SSL- und dem OV-SSL-Zertifikat besteht darin, dass beim OV-Zertifikat Informationen zum Besitzer der Webseite angezeigt werden.

Haben Sie Fragen?

Sie erreichen uns unter:
+49 711 / 48 90 83 – 0

oder auch per E-Mail:
vertrieb@etes.de

Gerne können Sie uns auch eine Anfrage zusenden.
Wir helfen Ihnen gerne in einem ausführlichen Beratungsgespräch weiter.