ETES-Weblog

2010

Alle Beiträge aus dem Jahr 2010:

Gepostet am 16.11.2010 von Robert Scheck in „ETES-News“ Kommentare 0

Die DENIC, Vergabestelle für .de-Domains, hat ihre Domain-Richtlinien erweitert und lässt seit heute die Registrierung von sogenannten "Eszett"-Domains zu. Das bedeutet, dass absofort auch eine Domain wie beispielsweise "faß.de" registriert werden kann.

Sollten wir Ihr Interesse an einer "Eszett"-Domain geweckt haben, so beantragen wir, die ETES GmbH, diese gerne für Sie - selbstverständlich ohne Aufpreis.

Gepostet am 18.10.2010 von Sebastian Leitz in „Events“ Kommentare 0

Diesen Herbst veranstalten wir in Stuttgart die erste offizielle Konferenz für Enwickler des OpenSource-CMS Contao.
An zwei Tagen können sich die Autoren der Contao-Erweiterungen für das beliebte System treffen, um über neue Tendenzen bei der Entwicklung, Erfahrungen bei der Arbeit an den Modulen und in Zukunft nötige Eigenschaften der Software zu diskutieren.

 

Gepostet am 13.10.2010 von Markus Espenhain in „ETES-News“ Kommentare 0

Wir sind sehr erfreut Ihnen mitteilen zu können, dass wir auf der it & business vom 26. bis 28. Oktober 2010 als Aussteller in Halle 5 am Stand 5C50 zu finden sind.

Bei dieser Messe handelt es sich um eine Fachmesse für Software, Infrastruktur & IT-Services, die sich speziell an mittelständische Unternehmen richtet.

Gepostet am 25.09.2010 von Jan Theofel in „ETES-News“ Kommentare 0

Auf den Tag genau zwei Jahre ist es nun her, dass wir unsere Webseite relauncht und unser Weblog gestartet haben. Heute findet nun erneut ein Relaunch unserer Webseite statt.

Die neue Webseite ist, wie von einem offiziellen Contao-Partner nicht anderes zu erwarten, mit dem Open-Source-CMS Contao realisiert. Dies gilt sowohl für die Contentseiten als auch für unser Weblog.

Gepostet am 20.09.2010 von Jan Theofel in „Know-How“ Kommentare 0

Für alle Domains in der ETES-Hosting-Umgebung, ist als Standardzeichensatz ISO 8859-1 (auch LATIN-1) vorkonfiguriert. Werden für neue Projekte statische Webseiten erzeugt, sind diese jedoch meistens als UTF-8-Dateien gespeichert. In diesem Fall werden Sonderzeichen, wie etwas deutsche Umlaute, beim Abrufen der Webseite nicht korrekt dargestellt.